Ing.-Büro Berechnungsservice H&S Dipl.-Ing. Harald Selbmann
Ing.-Büro Berechnungsservice H&SDipl.-Ing. Harald Selbmann

Infrarotfoto/IR-Thermographie

Bei der Gebäude-Energieberatung, aber auch im Bau-und Ausbaugewerken werden zunehmend Infrarotfotografien eingesetzt. Sie helfen dabei, Problemstellen zu identifizieren und eine fach- gerechte Sanierung zu dokumentieren.

Die IR-Fotografie ist jedoch immer als ergänzendes Hilfsmittel zu verstehen. Es sollen vor allem problematische Bereiche sichtbar machen (z.B. Hotspots bei ELT-Verteilungen, Wärmebrücken...).

IR-Kameras werden auch genutzt, um Verlegebereiche von verdeckten Installationen (z.B. Fuß-bodenheizungen, Stromleitungen u.ä.) sichtbar zu machen. Auch eine Leckagesuche bei Haus-installationen ist möglich. 

 

Unser Büro verfügt über folgende Geräte:

IR-Kamera HTI HT-18

technische Daten:

- Display: 3,2" TFT - Farbdisplay

- Auflösung Infrarotbild: 220x160 Pixel

- Auflösung sichtbares Bild: 0,3 Megapixel

- Wärme-Empfindlichkeit: 0,07°C

- Temperaturmessbereich: -20°C bis +300°C

- Farbpalette: 5 einstellbare Varianten

- Bild-Format: jpg

- USB-Anschluss: Mikro USB 2.0

 

Diese Wärmebildkamera kombiniert die Funktionen der Oberflächentemperaturmessung und Wärmebildtechnik in Echtzeit. Die potentiellen Schwachstellen werden farblich genau auf dem Farbbildschirm angezeigt und helfen die Wärmebrücke zu lokalisieren. Darüber hinaus hilft der Sucher, die Temperatur eines anvisierten Objekts schnell zu messen.
Um die Erkennung zu verbessern ist dieses Gerät mit einer Sucherkamera ausgestattet. Wärme-bilder können in Echtfarbenbilder umgewandelt werden. Die Wärmebilder und Echtfarbenbilder können intern gespeichert werden. Gespeicherte Bilder können über USB an einen Computer übertragen werden.
Um die Temperaturverteilung genauer anzuzeigen, können Echtfarbenbilder in 25% Schritten mit Infrarot-Darstellung überlagert werden.

 

Diese Kamera eignet sich besonders für:

  • Gebäudethermographie (Unterstützung bei der Energieberatung von Gebäuden)
  • Untersuchung technischer Anlagen (Hot-Spots, Verschleißgrad, Energieverluste)
  • Leckagesuche, Darstellen/Suche von verdeckten Installationen (Haustechnik)

Wärmebild-IR Pyrometer Flir TG 165

technische Daten:

- Display: 2,0 TFT - Farbdisplay

- Auflösung Infrarotbild: 80x60 Pixel

- Auflösung sichtbares Bild: 0,3 Megapixel

- IR-Temperaturmessung (Genaugkeit): +/-1,5% oder 1,5°C

- Temperaturmessbereich: -25°C bis +380°C

- Farbpalette: 2 einstellbare Varianten

- Bild-Format: Bitmap (bmp)

- USB-Anschluss: Mikro USB 2.0 und 8 GB Micro-SD Karte

 

Das FLIR Wärmebild-IR-Pyrometer TG165 schließt die Lücke zwischen Einzelpunkt-IR-Pyro-metern und den FLIR Wärmebildkameras. Es ist mit dem exklusiven FLIR Lepton® Mikro-Wärmebildsensor ausgestattet, damit kann man die Wärme erkennen und den optimalen Messpunkt exakt anvisieren. Das Aufspüren von Hot-Spots und kalte Stellen gelingt nun, obwohl diese bislang verborgen geblieben sind. Eine Option zum speichern der Bilder und Daten, runden die Möglich-keiten ab.

 

Das IR-Pyrometer eignet sich besonders für:

  • genaue Temperaturmessungen mit dual Laserfixierung
  • unterstützende Messungen bei IR-Untersuchungen 
  • Untersuchung technischer Anlagen (Hot-und Could-Spots)
  • Leckagesuche
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ingenieurbüro Berechnungsservice H&S

Sie erreichen uns:

Nehmen Sie Kontakt auf:

 

Handy: 0170 2462333

 

Oder nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Aktuelles

Dezember 2020/Januar 2021

Überarbeitung der Büro-Homepage

Schwerpunkt: Referenzen 2020

                       Überarbeitung der Kap  

                       Fördermittel+Beratung

 

Dezember 2019

Überarbeitung der Büro-Homepage

Schwerpunkt: Referenzen 2019

 

Februar 2019

Überarbeitung der Büro-Homepage

Schwerpunkt: Energieberatung und Fördermittel

 

Januar 2019:

Einarbeitung der 2018 Referenzen und Verlängerung der Eintragung in Expertenliste bis 2022

 

Oktober 2018:

Zertifizierung zur geförderten Beratung von Nichtwohngeb. von Kommunen

 

Dezember 2017:

Einarbeitung der 2017 Referenzen

 

Januar 2017:

Einarbeitung der 2016 Referenzen

 

März 2016:

Verlängerung der Expertenlistung

Durch das Erreichen der Fortbildungs-

punkte und Praxisnachweise konnten alle Listungen bei KfW, BAFA bis 03/2019 bzw. für EBM bis 02/2018 verlängert werden

 

Januar 2016:

Einarbeitung der 2015 Referenzen

inkl. Anpassung der neuen Förder-

inhalte (KfW, BAFA)

 

August 2015:

Einarbeitung der neuen Förder-

mittelprogramme

 

März 2015:

Homepage im neuem Layout

und mit überarbeiteten Inhalten

 

Februar 2014:

Überarbeitung homepage

Ergänzung ausgewählter Projekte von 2013 im Kapitel Referenzen und

Leistungsüberblick

 

Oktober 2013:

Kooperationsvereinbarung mit Serviceportal 

Nach erfolgter Listung und Vertrags-abschluss erbringt unser Büro nun Leistungen für Gebäudeenergie-beratung für das Portal www.effizienzhaus-online.de

 

August 2013:

erfolgreiche Teilnahme am Zertifikatslehrgang DIN 1946-6

Der Fachlehrgang befähigt zur Erstellung und Dokumentation von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 für Wohngebäude.

 

November 2012:

gelisteter Berater für "Energieberatung Mittelstand"

Das Programm der KfW fördert Energieberatungen für kleine- und mittelständige Unternehmen

Weiteres unter:

http://www.kfw.de/

 

März 2012:

weitere Listungen als dena-Experte

Neben den schon jahrelang beste-henden Registrierungen/Listungen

erfolgte nun die Aufnahme in die Datenbank der Deutschen Energie-Agentur (dena) mit folgenden geprüften Tätigkeitsfeldern:

  • Aussteller von Gebäude-energieausweisen
  • Vor-Ort-Beratung
  • Planung + Baubegleitung bei KfW-Effizienzhäusern u. von Einzelmaßnahmen

Alle Meldungen


Anrufen

E-Mail

Anfahrt